Aletsch du mir am Tschööpli

Manchmal ĂŒberrasche ich mich mit meiner SpontaneitĂ€t selbst. Gestern war manchmal. 🙂

Eine Wanderung zum grossen Aletschgletscher hatte ich zwar schon lĂ€nger im Hinterkopf, direkt daneben lag jedoch stets der Beipackzettel mit unzĂ€hligen Wenn-und-Aber-Fragen und so dachte ich, dem Unterfangen wĂŒrde dann mal eine intensive Planungsphase vorausgehen. Doch als ich gestern Morgen aus meinem Dornröschenschlaf erwachte, drĂ€ngte sich der Hinterkopf-Gedanke in den Vordergrund und vermittelte mir das GefĂŒhl, dass heute ein guter Tag fĂŒr das Abenteuer Aletsch sei.

Ich startete also die Aletscharena-App, welche ich mir bereits vor einiger Zeit auf meinem Smartphone installiert hatte, wischte durch die prĂ€chtigen Webcam-Bilder und sagte mir:“Hey! Wenn nicht jetzt, wann dann?“
Nach einem abschliessenden Blick auf die Wetter-Prognosen ging schliesslich alles ganz schnell. Eine Stunde spÀter sass ich in kompletter Wandermontur im Zug.

Ich wusste, dass ich mindestens nach Brig im Kanton Wallis fahren musste. Die zwei Stunden Zugfahrt bis dorthin nutzte ich also, um den weiteren Verlauf des Tages zu skizzieren. Und so löste ich irgendwo zwischen dem Lötschbergtunnel und Brig das Anschluss-Ticket auf die Bettmeralp. Zuerst gings von Brig mit der Matterhorn-Gotthard-Bahn bis Betten Talstation, wo bereits die Luftseilbahn auf uns – eine kunterbunt zusammengewĂŒrfelte kleine Wanderschar –  wartete.

Walliser Chalets vor dem Bettmerhorn
Idyllisch: Chalets auf der Bettmeralp. Im Hintergrund das Bettmerhorn

Kapelle Maria zum Schnee auf Bettmeralp, Wallis Schweiz

Von nun an gings hinauf: von der Bettmeralp (1950 m) via Bettmersee (2006 m) und Blausee (2207 m) bis zum berĂŒhmten ViewPoint Moosfluh (2333 m).

Pnoramakarte Aletscharena

Und dann stand ich fĂŒr einen, zwei oder sogar drei kostbare Augenblicke einfach mal nur da und sog jedes einzelne Detail dieses atemberaubend schönen Panoramas in mir auf – mit TrĂ€nen der RĂŒhrung in den Augen und einem GefĂŒhls-Cocktail aus Stolz, Patriotismus und tiefer Dankbarkeit.

ViewPoint Moosfluh beim grossen Aletschgletscher im Wallis/Schweiz
ViewPoint Moosfluh

Foto 25.08.17, 10 56 36

Nachdem ich mich im herzigen Moosfluh-Beizli mit Grillwurst und einem Suure Moscht gestĂ€rkt hatte, fĂŒhrte mich der Weg via Hohfluh (2227 m) durch den wunderschönen Aletschwald mit seinen uralten LĂ€rchen und Arven. SpĂ€testens hier lohnt es sich ĂŒbrigens definitiv, seinen Geruchsinn zu aktivieren – mmmmhhhhh!

Rastplatz im Aletschwald mit Blick auf den grossen Aletsch-Gletscher

Wanderer auf einem Wanderweg in der Aletscharena beim grossen Aletsch-Gletscher

Schon von weit oben sticht einem schliesslich die Villa Cassel auf der Riederfurka (2065 m) ins Auge. Die Villa beherbergt das Pro-Natura-Zentrum. Es gibt durchaus schlimmere „GeschĂ€ftssitze“ – wow! Das nĂ€chste Mal werde ich hier ein grosszĂŒgigeres Zeitfenster einplanen, versprochen! Hatte ich schon erwĂ€hnt, dass das gestern alles ziemlich spontan zustande kam? 😉

Blick auf die Villa Cassel in Riederfurka beim grossen Aletsch-Gletscher

Via Riederalp brachte mich der Herrenweg schliesslich zurĂŒck zum Ausgangspunkt auf der Bettmeralp. Zur Krönung dieses Bilderbuchtages fehlte nun nur noch eines: eine echte Walliser Röschti – et voilĂ  🙂

Walliser-Röschti

Meine Tweets zum gestrigen Bilderbuchtag findet ihr unter dem Hashtag #WALLISmirwertbin

 

Weitere BeitrÀge meiner Wanderungen

Bodensee und Alpstein: Wow-Garantie im Doppelpack

Rigi: Prinzessin trifft Königin der Berge

Giswilerstock: Wandere glĂŒcklich, wandere froh, Ă€lter wirst du sowieso


Wetten, dass?! Mit Thomas Gottschalk unterwegs